Wertvoller Rohstoff aus Klärschlamm (FlashPhos)

Elementarer weißer Phosphor (P4) ist für Schlüsselindustrien wie dem Lebensmittel- und Pharmasektor unverzichtbar und daher ein strategischer Rohstoff von hoher Relevanz. Obwohl es in Europa genügend verborgene Phosphorreserven in Klärschlamm gibt, ist die EU von Importen aus Kasachstan, Vietnam und China abhängig. Ziel von FlashPhos ist es, ein thermochemisches Verfahren zur nachhaltigen Produktion von hochwertigem weißem Phosphor für die chemische Industrie unter Verwendung von Klärschlamm in großem Maßstab zu demonstrieren. Ermöglicht werden soll dies in einem ökonomisch und ökologisch sinnvollen und klimafreundlichen Kreislaufwirtschaftsprozess.

Während des vierjährigen Innovationsprojekts unter Koordination der Universität Stuttgart wird das industrielle FlashPhos-Verfahren in einer Pilotanlage mit bis zu 400 kg/h Klärschlammdurchsatz demonstriert. Bis 2025 soll die erste Pilotanlage in Europa errichtet werden. Gemeinsam mit einem Industriekonsortium soll 2028 die Produktion im industriellen Maßstab beginnen.

Das Steinbeis Europa Zentrum unterstützt als Projektpartner das administrative Projektmanagement, die Kommunikationsaktivitäten und die Verbreitung und Verwertung der Projektergebnisse.

Weitere Informationen:

  • Projektname (Akronym): FlashPhos
  • Förderung: Europäische Kommission, Horizont 2020
  • Förderbudget für alle Partner: rund 12 Mio. EUR
  • Beteiligte Länder: Belgien, Deutschland, Italien, Österreich, Spanien
  • Projektlaufzeit: 05/2021 - 04/2025

Kontaktieren Sie uns! Ihre Ansprechpartner

Dr. Jennifer Bilbao
Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns! Ihre Ansprechpartner

Dr. Jennifer Bilbao

Kundenreferenzen