Neue Konzepte für intelligentes Leben und Arbeiten in Europas Städten (mySMARTLife)

Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, den CO2-Ausstoß in Städten zu reduzieren, die Nutzung erneuerbarer Energiequellen zu erhöhen und die Demo-Städte umweltfreundlicher zu gestalten. Darüber hinaus soll die Entwicklung hin zu so genannten „integrativen Städten“ gefördert werden, die eine hohe Lebensqualität bieten und ihre Bürger in die Stadtentwicklung miteinbeziehen.  Es soll ein innovatives und dynamisches Wirtschaftskonzept umgesetzt werden, das Arbeitsplätze und ein angemessenes Einkommen gewährleistet, mehr Attraktivität für talentierte Nachwuchskräfte bietet sowie das Produkt- und Dienstleistungsangebot auf den tatsächlichen Bedarf ausrichtet. Dafür entwickeln die Projektpartner neue Technologielösungen in den Bereichen Gebäudesanierung, erneuerbare Energien, umweltfreundlicher Verkehr und Kommunikation.

Das SEZ unterstützt als Projektpartner: die Verbreitung und Kommunikation der Projektaktivitäten und Ergebnisse, im Rahmen von beispielsweise einer Projektwebseite, Social Media-Aktivitäten, Werbematerialien, Pressemitteilungen, Videos, Webseminaren, Workshops, Konferenzen, etc.; die Verwertung der Projektergebnisse, für Markteinführung und Maßnahmen zur Stimulierung der Nachahmung, Unterstützung beim Management des geistigen Eigentums sowie Trainings zu IPR, Verwertung, Risikoabschätzung und Geschäftsmodellen.

Weitere Informationen:

  • Projektname (Akronym): mySMARTLife
  • Förderung: Europäische Kommission, H2020
  • Förderbudget für alle Partner: 18,7 Mio. EUR
  • Beteiligte Länder: Deutschland, Finnland, Frankreich, Kroatien, Polen, Spanien
  • Laufzeit: 12/2016 – 11/2021

Kontaktieren Sie uns! Ihre Ansprechpartner

Matthieu Grosjean
Gabi Kaiser
Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns! Ihre Ansprechpartner

Matthieu Grosjean
Gabi Kaiser

Kundenreferenzen