Europaweiter Zugang zu Schlüsseltechnologien für KMU aus der verarbeitenden Industrie (KET4CleanProduction)

Fortschrittliche Fertigungstechnologien und damit verbundene Schlüsseltechnologien (KET) können die Produktionsprozesse von KMU im Hinblick auf Ressourcen- und Energieeffizienz verbessern. Saubere Produktionsinnovationen haben das Potenzial, die Produktqualität und Produktivität zu steigern und die Wettbewerbsfähigkeit von KMU zu stärken.

Der Zugang zu Dienstleistern von Schlüsseltechnologien ist in Europa allerdings noch sehr ungleich verteilt und wird nicht voll ausgeschöpft. Um diese Situation zu verbessern, bauten die Projektpartner des EU-Projekts KET4CleanProduction ein Open-Innovation-Ökosystem auf, das mit einer One-Stop-Shop Online-Plattform einen europaweiten Zugang für KMU zu Anbietern von Schlüsseltechnologien bietet. Im Fokus standen Technologien für eine saubere Produktion.

Weiterhin stieß das Projekt einen Dialog mit politischen Entscheidungsträgern an, um den Bedarf von KMU an sauberen Produktionstechnologien zu decken und die bestehenden Disparitäten in Europa zu verringern.

Das Steinbeis Europa Zentrum war zuständig für die Koordination des Projekts mit 13 führenden KET-TC und 7 Partnern des Enterprise Europe Network aus 18 europäischen Ländern.

Weitere Angaben:

Förderung: Europäische Kommission, Horizont 2020

Förderbudget für alle Partner:  4,9 Mio. Euro

Beteiligte Länder: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Kroatien, Irland, Lettland, Österreich, Portugal, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Ungarn, Vereinigtes Königreich

Projektlaufzeit: 01/2018 - 09/2021

Kontaktieren Sie uns! Ihre Ansprechpartner

Dr.-Ing. Alejandra Campos
Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns! Ihre Ansprechpartner

Dr.-Ing. Alejandra Campos

Kundenreferenzen