Smart People – Smart Economy - Smart CitiesSteinbeis Europa Zentrum bringt im Projekt mySMARTLife neue Geschäftsmodelle zur Stadtentwicklung auf den Weg

Steinbeis Europa Zentrum bringt im Projekt mySMARTLife neue Geschäftsmodelle zur Stadtentwicklung auf den Weg

Nach sechs Jahren Projektlaufzeit und gemeinsamen Anstrengungen von 27 Partnern aus sechs Ländern, um nachhaltige Städte mit umweltbewussten Menschen und einer anpassungsfähigen Wirtschaft Wirklichkeit werden zu lassen, präsentierten die Partner des Smart Cities Projekts mySMARTLife ihre Ergebnisse auf einer Abschlusskonferenz im September 2022 in Hamburg. Das Steinbeis Europa Zentrum und die mySMARTLife-Partner haben gemeinsam eine Broschüre entwickelt, in der die wichtigsten Lösungen und Best Practices zusammengefasst sind.

Das Steinbeis Europa Zentrum war federführend für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit im Smart City-Projekt mySMARTLife zuständig. Es hat sich aber auch um geistiges Eigentum, die Verwertung der Projektergebnisse und die Entwicklung von Geschäftsmodellen gekümmert und einen Verwertungsplan erarbeitet.

In mySMARTLife wurden in den Leuchtturmstädten Hamburg, Nantes und Helsinki 150 Lösungen erarbeitet , um Städte in nachhaltigere, inklusivere und umweltfreundlichere Ort zu verwandeln und den CO2-Ausstoß in Städten zu reduzieren. Dazu trugen die Nutzung erneuerbarer Energiequellen, Mobilitätsmaßnahmen und digitale urbane Plattformen bei. In den Follower-Städten Bydgoszcz, Rijeka and Palencia wurden die entwickelten Lösungen repliziert. (Förderung: Europäische Kommission, H2020)

Replizieren – Verwerten – Geschäftsmodelle entwickeln, das war unser Beitrag in mySMARTLife

Die Verwertungsaktivitäten konzentrierten sich auf die Industriepartner in den beteiligten Städten und ihre Bedarfe, Herausforderungen und mögliche Lösungen. Die angewandte Verwertungsmethodik des Steinbeis Europa Zentrums wurde in sieben Hauptteile unterteilt, die sich auf das Management geistiger Eigentumsrechte, Markteinführung und Wissenstransfer konzentrierten.

In den ersten sechs Monaten ging es um die Festlegung der Verwertungs- und Markteinsatzstrategie. Um die verwertbaren Ergebnisse und die Schritte zur Markteinführung zu identifizieren, führte das Steinbeis Europa Zentrum drei Workshops zwischen Februar 2018 und September 2019 durch. Darauf aufbauend wurden die erfolgsversprechenden Ergebnisse ausgewählt. Man entschied sich für vier Technologiebereiche: Intelligente Beleuchtung, Stromversorgung von Mietern, Heat Demand Response Services und offene urbane Plattform. Für die definierten Schwerpunktthemen erstellte das Steinbeis Europa Zentrum regelmäßig einen Katalog von Kooperationsprofilen und verteilte ihn an alle 27 Projektpartner.

Um die Verwertung und Markteinführung für die ausgewählten Ergebnisse voranzutreiben, führte das Steinbeis Europa Zentrum 12 Patentanalysen durch und erstellte eine Roadmap und einen Businessplan zu Geschäftsmöglichkeiten und ersten Geschäftsmodellen. Während der gesamten Projektlaufzeit wurden mehrere Wissenstransfer-Workshops und Webseminare mit den Mitgliedern des Lighthouse Cities, der Follower Cities und des mySMARTLife Cities Network durchgeführt.

Pilotanwendung in Helsinki „Heat Demand Response Services“

Im Hinblick auf die Optimierung der Wärmeerzeugung im Demonstrationsgebiet in Helsinki, hat das Steinbeis Europa Zentrum die drei finnischen Unternehmen Helen Oy (Stadtwerke der Stadt Helsinki), „Salusfin Oy“, ein Dienstleister für Energiemanagement und intelligentes Wohnen und „Fourdeg Oy“, ein Anbieter für intelligente Heizungslösungen, bei der Verwertung ihrer Heat Demand Response Services unterstützt. Für die Lösung wurde eine Marktanalyse und eine Roadmap zur Verwertung der sich ergänzenden Technologien und Dienstleistungen dieser drei finnischen Unternehmen erstellt. Die Unternehmen können so ihre jeweiligen Geschäftsstrategien optimieren.

Darüber hinaus hat das Steinbeis Europa Zentrum alle drei finnischen Unternehmen bei der Patentanalyse unterstützt, indem es ein weltweites Screening aller relevanten patentierbaren Technologien erarbeitet hat. Diese Analyse trägt zur Stärkung der Business Intelligence der Unternehmen bei. Sie erfahren, wer ihre Wettbewerber sind, wo und seit wann konkurrierende Technologien entwickelt werden und welche Forschungseinrichtungen zu diesem Thema aktiv sind. Dies erleichtert zukünftige Kooperationen und weitere Entwicklungen.

"Vielen Dank an das Steinbeis Europa Zentrum für dieses hilfreiche interessante Dokument. Wirklich schöne Grafiken und Tabellen, die Sie und Ihr Team erstellt haben, insbesondere diejenigen, die die Beziehungen zwischen Unternehmen zeigen, die zukünftig kooperieren könnten, um unsere Technologie weiterzuentwickeln."

Henrik Jakobsson, Salusfin Oy, Helsinki, Partner in mySMARTLife

Weitere Informationen:

„Die Patentlandschaftsanalyse ist sehr gut gelungen und gibt einen schönen Überblick, insbesondere darüber, welche Unternehmen im Patentierungsbereich tätig sind, und sie funktioniert als sehr informatives Dokument für jeden, der sich für die Patentierung zu den betreffenden Themen interessiert.“

Hannu Pikkarainen, Helen Oy, Helsinki, Partner in mySMARTLife

Kontaktieren Sie uns!

Gabi Kaiser
Fernando Barrientos
Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns!

Gabi Kaiser
Fernando Barrientos

Kundenreferenzen