proHolzBW GmbHEuropäisches Netz für nachhaltige Waldwirtschaft gegründet

Forstpavillion, Copyright proHolz GmbH

Ein transnationales Kompetenznetz aus Clustern der Wertschöpfungskette Forst und Holz arbeitet an Zukunftsstrategien für die Holzmobilisierung im Privatwald. Eine baden-württembergische Delegationsreise nach Kroatien brachte den Stein zur Gründung ins Rollen.

Unter Federführung des Steinbeis Europa Zentrums haben Partner aus Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Kroatien, Österreich, Rumänien, Spanien und der Schweiz im Jahr 2018 ein neues Netzwerk gegründet. Das EU-Projekt ROSEWOOD förderte die nachhaltige Holzmobilisierung und neue Ansätze der Waldwirtschaft. In den beteiligten Ländern wurden regionale Kompetenzzentren eingerichtet, um den Austausch von guten Praktiken und Innovationen zu begleiten. Die Aktivitäten fördern die wirtschaftliche und nachhaltige Entwicklung in der Forstwirtschaft und unterstützen richtungsweisend die Bioökonomie-Strategie der EU.

Der Gründungsprozess begann mit einer Delegationsreise des baden-württembergischen Umweltministers, Franz Untersteller. Seit 2012 hat das Steinbeis Europa Zentrum (SEZ) im Rahmen der Europäischen Strategie für den Donauraum elf Donau-Transferzentren (DTC) errichtet, die einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung des regionalen und internationalen Technologietransfers leisten. Beim Besuch Unterstellers in Kroatien entstand der Kontakt zur Wirtschaftsförderung des Kreises Vukovar HRAST und der Umwelt- und Abfallwirtschaftsagentur EKO-SUSTAV. Beide Organisationen planten ein Holzkompetenzzentrum einzurichten, das die Wertschöpfung und den Export von Produkten aus einheimischen Gehölzen steigern sollte. Das SEZ organisierte eine kroatische Delegationsreise nach Baden-Württemberg, um den Austausch zu intensivieren. Als mögliche Kooperationspartner identifizierte das SEZ die proHolzBW GmbH in Ostfildern und das Zimmererausbildungszentrum in Biberach. Beide wurden besucht.

ProHolzBW zeigte Interesse an einer Kooperation in Form eines EU-Projekts. Der zunächst bilaterale Austausch zwischen HRAST, EKO-SUSTAV und proHolzBW wurde durch weitere Partner ergänzt und entwickelte sich zu einem breiten Netzwerk internationaler Clusterorganisationen. Über Steinbeis, das DTC Netz und das Enterprise Europe Network gelang es Partner aus den o. g. Ländern zu gewinnen und dem Netzwerk unter dem Dach von ROSEWOOD eine eigene operative Struktur zu verleihen.

 

„Wir haben sehr vom Konzeptionsworkshop der Steinbeis 2i GmbH profitiert, der uns auf die Antragstellung vorbereitet hat. Das Konsortium von ROSEWOOD ist für uns ein Türöffner zu einer europäischen Zusammenarbeit, die auch über das Projekt hinausgeht.“

Jan Bulmer, Cluster Manager ProHolz GmbH in 2018

Kontaktieren Sie uns! Ihre Ansprechpartner

Dr. Anthony Salingre
Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns! Ihre Ansprechpartner

Dr. Anthony Salingre

Kundenreferenzen