Technische Universität Gheorghe Asachi Iasi, RumänienDonautransferzentrum IASI mit Neurowissenschaften auf Erfolgskurs - begleitet durch das Steinbeis Europa Zentrum

Miljana Cosic, Dr. Jonathan Loeffler und Dr. Iuliana Nichersu, Steinbeis Europa Zentrum mit Vertretern der TUIASI, Prof. Dr. Nicolae Lucanu, die beiden Prorektorinnen der Gheorghe Asachi Technical University of Iasi Prof. Dr. Ing. Carmen Loghin und Prof. Dr. Ing. Irina Lungu

Technische Universität Gheorghe Asachi Iasi, Rumänien erfolgreich im Aufbau von Neurowissenschaften

Eine der jüngsten Erfolgsgeschichten der Donautransferzentren ist die Entwicklung des Danube Transfer Centres Iasi in Rumänien, das an der Technischen Universität Gheorghe Asachi in Iași in Nordostrumänien eingerichtet wurde. Die Zusammenarbeit der TUIASI mit dem Steinbeis Europa Zentrum begann im Jahr 2019, als die Vertreter der beiden Institutionen im November 2019 den Letter of Intent zum Beitritt zum DTC-Netzwerk unterzeichneten. Ab diesem Zeitpunkt war TUIASI sehr engagiert und förderte die Wettbewerbsfähigkeit des Innovationsökosystems auf regionaler Ebene im Sinne der gemeinsamen Donaustrategie des Netzwerks. Zum Beispiel sorgte die Universität für eine Kofinanzierung aus nationalen Programmen und damit für das Wachstum des Zentrums.

EU-Förderung für Neurowissenschaften - Projekt BrainTwin

Mit Unterstützung des Steinbeis-Europa-Zentrums bei der Antragstellung erhielt die TUIASI im Jahr 2020 den Zuschlag für das erste Horizont 2020-Projekt als Koordinator. Das Projekt BrainTwin (Development of a World-Level Neuroengineering Research Centre by European Twinning) wird von der EU mit 900.000 Euro von September 2020 bis August 2023 gefördert.

Mit einem starken Fokus auf Ingenieurwissenschaften ist die TUIASI Teil des regionalen Innovationsclusters für strukturelle und molekulare Bildgebung im Nordosten Rumäniens. Mit Hilfe der EU-Fördergelder hat die Universität ein neues Zentrum für Forschung und Lehre im Bereich Neuroengineering aufgebaut. Als wissenschaftliche Partner wirken hier das Fraunhofer IPA aus Stuttgart und das Institut für Neurowissenschaften der Universität Salamanca, Spanien mit. Das Projekt BrainTwin bietet ein Twinning-Programm mit Trainings und Sommerkursen, mit dem Ziel die wissenschaftlichen und technologischen Kapazitäten durch Wissensaustausch in Rumänien zu verbessern.

Das Steinbeis-Europa-Zentrums sorgte für einen erfolgreichen Technologietransfer und für Vernetzung und unterstützte die TUIASI dabei, die Zahl der erfolgreichen Anträge zu erhöhen, ihr Netzwerk zu erweitern und ein eigenes Zentrum für internationale Projekte zu eröffnen. Zu diesen Aktivitäten gehörten die Organisation von Workshops zum Schreiben von Anträgen und die Einführung eines innovativen Ansatzes für die Vernetzung in der Quadruple-Helix: die sogenannten "Bridging the Gap"-Workshops. Das Team organisierte Wissenschaft-Industrie-Workshops, an denen wichtige industrielle Stakeholder aus medizintechnischen Dienstleistungen und Gesundheitseinrichtungen in Rumänien sowie einige europäische Unternehmen teilnahmen, um Wissen, Ideen und Methoden auszutauschen und solide Beziehungen zwischen Wissenschaft und Industrie aufzubauen.

Die Begleitung durch die Experten des Steinbeis Europa Zentrums führte zu weiteren Erfolgen:

  • Der Zugang zur Innovationsfinanzierung wurde deutlich erleichtert.
  • Gegenwärtig zählt die TUIASI 11 neue Horizon Europe Projekte, zwei davon werden von der TU koordiniert.
  • Über 30 neue Partner aus zehn Ländern (Schweiz, Frankreich, Deutschland, Bulgarien, Spanien, Finnland, Italien, Schweden, Norwegen und Estland) wurden hinzugewonnen.
  • Über 10 neue Kontakte aus dem Donauraum und mehrere national geförderte Projekte mit Fokus Innovation und Technologietransfer sind entstanden.
  • Die Zusammenarbeit zwischen Rumänien und Baden-Württemberg hat sich intensiviert.

Zur Projektseite von BrainTwin

Kontaktieren Sie uns!

Dr. Iuliana Nichersu
Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns!

Dr. Iuliana Nichersu

Kundenreferenzen