Tackling diseases and reducing disease burden (Horizon Europe)

Destination 3: Bekämpfung von Krankheiten und Verringerung der Krankheitslast

Es besteht ein dringender Bedarf an Forschung und Innovation zu neuen Präventionsmaßnahmen, Maßnahmen der öffentlichen Gesundheitsfürsorge, Diagnostika, Impfstoffen, Therapien, Antibiotikaalternativen sowie zur Verbesserung von Präventionsstrategien.

Welches Ziel soll erreicht werden?

Die Akteure im Gesundheitswesen sind in der Lage, Krankheiten zu bekämpfen und die Krankheitslast für die Patienten tatsächlich zu verringern. Dies betrifft Infektionskrankheiten, einschließlich armutsassoziierter und vernachlässigter Krankheiten ebenso wie nicht übertragbare und seltene Krankheiten. Voraussetzung hierfür sind ein tieferes Verständnis von Krankheiten, der Einsatz wirksamerer und innovativer Gesundheitstechnologien sowie eine bessere Fähigkeit und Bereitschaft Ausbrüche von Epidemien zu bewältigen.

Wie können Forschung und Innovation zur Erreichung dieses Ziels beitragen?

Es besteht ein dringender Bedarf an Forschung und Innovation in Bezug auf neue Präventionsmaßnahmen, Maßnahmen der öffentlichen Gesundheitsfürsorge, Diagnostika, Impfstoffe, Therapien, Alternativen zu Antibiotika sowie zur Verbesserung bestehender Präventionsstrategien, um konkrete Wirkungen zu erzielen. Dabei sollen geschlechtsspezifischer Aspekte Berücksichtigung finden.

Wichtig hierfür ist eine internationale Zusammenarbeit, um das beste weltweit verfügbare Fachwissen und Know-how zu bündeln und Zugang zu erstklassigen Forschungsinfrastrukturen zu ermöglichen. Um eine Hebelwirkung zu entfalten und kritische Investitionssummen für drängende Herausforderungen bereitstellen zu können, ist zudem eine bessere Abstimmung mit anderen Geldgebern der internationalen Gesundheitsforschung erforderlich. Daher sollen internationale Partnerschaften und die Zusammenarbeit mit internationalen Organisationen fortgeführt werden.

Ziel ist es, auf den hohen ungedeckten Bedarf an globaler Gesundheitssicherheit zu reagieren. Dies ist insbesondere erforderlich, um Infektionskrankheiten, einschließlich antimikrobieller Resistenzen, zu bekämpfen aber auch, um die weltweite Belastung durch nicht übertragbare Krankheiten zu adressieren sowie die Patientensicherheit zu stärken.

Call topics 2023:

  • Novel approaches for palliative and end-of-life care for non-cancer patients
  • Interventions in city environments to reduce risk of non-communicable disease (Global Alliance for Chronic Diseases -GACD)
  • Pandemic preparedness and response: Broad spectrum anti-viral therapeutics for infectious diseases with epidemic potential
  • Pandemic preparedness and response: Sustaining established coordination mechanisms for European adaptive platform trials and for cohort networks
  • Towards structuring brain health research in Europe
  • Relationship between infections and non-communicable diseases
  • Pandemic preparedness and response: Understanding vaccine induced-immunity
  • Pandemic preparedness and response: Immunogenicity of viral proteins of viruses with epidemic and pandemic potential
  • European Partnership on Rare Diseases

Call topics 2024:

  • Comparative effectiveness research for healthcare interventions in areas of high public health need
  • Pandemic preparedness and response: Adaptive platform trials for pandemic preparedness
  • Validation of fluid-derived biomarkers for the prediction and prevention of brain disorders
  • Tackling high-burden for patients, under-researched medical conditions
  • Pandemic preparedness and response: Maintaining the European partnership for pandemic preparedness
  • Pandemic preparedness and response: Host-pathogen interactions of infectious diseases with epidemic potential
  • European Partnership: One Health Anti Microbial Resistance

Gesamtfördervolumen:

  • 2023: 274 MEUR
  • 2024: 277 MEUR

Fördervolumen pro Projekt:

  • 2023: 1–8 MEUR / 50 MEUR
  • 2024: 2–10 MEUR / 100 MEUR

Links:

Zur Destination im Funding & Tenders Portal: Funding & Tenders – Cluster 1 – Destination 3 (europa.eu)

Zum Arbeitsprogramm 2022-23: wp-4-health_horizon-2023-2024_en.pdf (europa.eu)

Name des Förderprogramms

Horizon Europe

Budget

551 MEUR

Abgabe

13.04.2023

Kontaktieren Sie uns!

Alena Bubeck
Dr. Lena Schleicher
Kontaktieren Sie uns

Kontaktieren Sie uns!

Alena Bubeck
Dr. Lena Schleicher

Kundenreferenzen